In 13 (oder gar 14) Schweizer Städten demonstrierten am Samstag (2. Februar) mehr als 38’000 Menschen für mehr Klimaschutz. An den Demonstrationen nahmen auch viele Eltern mit Kindern und älteren Leuten teil.


Nach Angaben der Polizei und Schätzungen von Reportern der Nachrichtenagentur Keystone-SDA beteiligten sich laut Tages-Anzeiger landesweit mehr als 38’000 Personen an den Demonstrationen. Laut den Organisatoren waren es sogar 65’000. Nicht so genau wusste die von ihren eigenen Besitzern ruinös gebeutelte und personell arg dezimierte SDA, ob in 13 oder 14 Städten demonstriert wurde. Die SDA zählte in Zürich weit über 10’000 Demonstrantinnen und Demonstranten, in Bern 2’000, in Luzern 10’000, Basel 4’000, Freiburg 2’500, Solothurn 500 und St.Gallen 800. Erstmals gingen auch in Bellinzona rund 1’000 Menschen auf die Strasse. In welchen fünf oder sechs Städten auch demonstriert wurde, weiss offenbar auch die SDA nicht so genau. (CR)

Die Klimaallianz ergänzt diese Zahlen und kommt unter anderem auf rund 65’000 Demonstrantinnen und Demonstranten in folgenden 14 Städten:

Basel: 1000 Bellinzona: 1000 Bern: 2000 Biel/Bienne: 1000 Delémont: 500 Fribourg/Freiburg: 2500 Genève: ? Glarus: ? Lausanne: 15’000 Luzern: ? Neuchâtel: 2000 Solothurn: 1000 St. Gallen: ? Zürich: 10’000

Weitere News zu diesem Thema findet man über das Schlagwort Schülerstreik.