KlimaNews

KlimaNews

Lesen und Weitererzählen ist gut, Handeln ist besser.

Mutiert die NZZ im neuen Jahr zur Speerspitze der Klimajugend? Fast könnte man es meinen. „Die Jugend hat recht“, titelte sie am 28. Dezember. Doch leider Fehlalarm, denn: Kaum hat man sich vom ersten Staunen erholt, macht Peter A. Fischer, Leiter der NZZ-Wirtschaftsredaktion, klar, wie er sich das mit dem Rechthaben vorstellt: Für ihn kann […]

Read more

Nachdem der Weltklimagipfel in Madrid trotz Abschlusserklärung faktisch gescheitert ist, werden nationale Klimapläne wieder wichtiger. Im frommen Glauben, dass ein ambitiöses „Klimapaket“ andere Länder animieren könnte, ihre nationalen Ziele ebenfalls zu verschärfen, hat sich die Grosse Koalition in Deutschland zu Massnahmen durchgerungen, die zwar immer noch nicht ausreichen, um die Pariser Klimaziele zu erreichen, aber […]

Read more

Es gibt nichts zu beschönigen: Der Weltklimagipfel, der vor zehn Tagen mit einem eindringlichen Aufruf, es sei „Zeit zum Handeln“, begann, ist am Sonntag mit einem totalen Fiasko zu Ende gegangen. Die Regierungen dieser Welt sind nicht gewillt und offensichtlich unfähig, Lösungen für das vielleicht grösste Problem der Menschheit in den kommenden Jahrzehnten zu lösen. […]

Read more

Die EU galt (zu Unrecht) schon bisher als vorbildliche Klimaschützerin. Jetzt will die neue Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aber noch mehr Gas geben. Am Mittwoch stellte sie das 24-seitige Konzept  eines „European Green Deal“ vor. Damit soll die EU, also fast ganz Europa, bis 2050 klimaneutral werden. Sie will, ganz im Gegensatz zur deutschen […]

Read more

Seit einer Woche verhandeln in Madrid mehrere tausend Delegierte aus fast 200 Ländern, wie es in der Klimapolitik weitergehen soll. Vom viel beschworenen Aufbruch ist bislang noch nichts zu spüren: Die Diplomaten feilschen wie eh und eh, fast nur darauf bedacht, etwas für ihr eigenes Land herauszuholen. Die erfreulichste Nachricht kam nicht aus den Messehallen […]

Read more

An der Weltklimakonferenz, die sich sei dem vergangenen Montag in Madrid über die Runden quält, geht es neben dem Zertifikatshandel (siehe „Was in Madrid verhandelt wird (1)“ wie immer und an allen bisherigen Klimakonferenzen, auch um Geld. Und: Hinter vordergründig rein technischen Fragen geht es um politische Kernfragen der globalen Klimapolitik. Vor grossem Publikum reden […]

Read more

Heute hat in Madrid der diesjährige Weltklimagipfel COP 25 begonnen. Die Schweiz gehört zwar nicht zu den expliziten Bremsern, aber auch nicht zu den vorbildlichen Vorreitern der internationalen Klimapolitik. Sie kämpft in Madrid vor allem um eigene nationale Interessen. An der diesjährigen Konferenz geht es nicht um die Proklamation grosser, neuer Klimaziele; die Führer der […]

Read more

Am kommenden Montag (2. Dezember) beginnt in Madrid der diesjährige Weltklimagipfel COP 25. Selbstverständlich ist auch die Schweiz mit einer Delegation vertreten. Ihr gehören auch vier Vertreter der Zivilgesellschaft an, aber – seltsamerweise – keine Klimawissenschafter. Das Fundament sämtlicher Klimaverhandlungen seit den ersten Konferenzen im Jahr 1979 in Genf sind die Studien der Klimawissenschafter. Ohne […]

Read more

Eigentlich wissen wir es, von einigen Details abgesehen, schon seit vielen Jahren: Es ist, je nach Sichtweise, eine Minute vor oder bereits fünf Minuten nach zwölf. Der „Emissions Gap Report“ der UNO-Organsatin UNEP und der neuste Report der Weltwetterorganisation WMO machen eines völlig klar: Wir haben viel zu lange nur geredet und Symbolpolitik betrieben; jetzt […]

Read more

Das Online-Magazin Republik hat Reto Knutti, Professor für Klimaphysik an der ETH Zürich, einer der Leitautoren für die letzten beiden Sachstandsberichte des Weltklimarates IPCC und zusammen mit einigen Kollegen das Gesicht der Schweizer Klimawissenschaft, interviewt. Wer schon alles weiss über das Klima, braucht das Interview nicht zu lesen, für alle anderen müsste es Pflichtstoff sein. Dass Daniel […]

Read more